Aktivator-Technik

Ein Aktivator  gibt regulierbare  Impulse. Hier wird Ihre aktive Mitarbeit benötigt, denn Sie werden  in Bauchlage viele isolierte Bewegungen machen, die Ihre Wirbel oder Gelenke unter Belastung setzen (stressen). Anhand eines Beinlängenvergleiches kann festgestellt werden, ob ihr Körper mit Muskelanspannung reagiert, wenn er verschobene Segmente schützen muss. In diesem Fall verkürzt sich kurzfristig ein Bein.

Über das Anwinkeln der Beine wird die Richtung der Verschiebung des Segmentes festgestellt und dann mit einem Aktivator justiert. Dieses Hilfsmittel gibt innerhalb einer zehntel Sekunde einen kurzen Impuls ab. Hier ersetzt Schnelligkeit die Kraft und daher ist es eine schonende, risikoarme Behandlung. Besonders Kinder und Schwangere profitieren von dieser Methode.