Unterschied zur Chirotherapie…

Ärzte und Physiotherapeuten können eine Zusatzausbildung machen, die die Fähigkeit der Beseitigung einer Blockierung von Gelenken/Wirbelkörpern mittels manipulativer Techniken lehrt – bekannt als Chirotherapie. Die Justierungen basieren meist auf Vermutungen, da sie nicht unter Zuhilfenahme Ihrer Röntgenbilder erfolgen (70 – 80% der Fehler in der Mechanik oder gar Anomalien sind nur hier zu erkennen). Der Focus ist also nur auf ein Gelenk oder einen Wirbelkörper gerichtet, an dem sich Symptome zeigen – Die Suche nach der Ursache bleibt außer Acht.

Ein weiterer Unterschied besteht in der Justierung an der Wirbelsäule. Die Chirotherapie arbeitet über einen langen Hebel und justiert damit mehrere Wirbelkörper gleichzeitig, ungeachtet dessen, welcher der Wirbel in welche Richtung nun wirklich subluxiert ist.
Die Amerikanische Chiropraktik justiert nur den Wirbel, der justiert werden muss und dann eben auch in die richtige Richtung.

„Es gibt keine Wirkung ohne Ursache. Chiropraktiker justieren Ursachen. Andere behandeln Wirkungen.“
B. J. Palmer, D.C. (Begründer der Chiropraktik)